Thier- & Hechtsee

Bei schönem Frühlingswetter (feucht, kalt, Schneeregen…) ging es von meinem zukünftigem Heimatort aus los Richtung Steinbruch. Kurz nach dem Gasthaus Wachtl wurde die unsichtbare Grenze nach Deutschland überquert um beim Hechtsee zurück auf österreichischem Boden zu wechseln. Nach einer halben Umrundung des Sees ging es den Thierberg hinauf und wieder halb hinab, über die Landstraße

Spaziergänge Winter 2017/2018

Über den Winter machte ich auch ein paar kleine Spaziergänge meist vo (alten) Zuhause aus sobald das Wetter interessant genug war. Hier ein paar der besten Schnappschüsse. Meine Lieblingsrunde im Ortsteil Glatzham führte über Wiesen und Wald sowie bei einem kleinen See vorbei (5 km, 50 HM). Die große Runde führte von Glatzham durch das

Trainsalm

Am Sonntag traute ich mich das erste Mal in der Winter-Saison 2017/2018 mit Schneeschuhen in die Berge. Zwar war die Lawinengefahr recht hoch, doch meine gewählte Strecke war davon eigentlich nicht betroffen. Ich wählte das Ziel Trainsalm bei Thiersee, ausgehend vom Schmiedtal. Das Wetter war so la-la, aber ich hatte genug Gelegenheit meine Schneeschuhe auszuprobieren

7-Seen-Runde Pürbach

Über Weihnachten war ich diesmal in Gmünd (NÖ), nahe der Tschechien Grenze. Eine kleine Wanderung konnte ich dazwischenquetschen und besuchte die kleine Ortschaft Pürbach um dort die 7-Seen-Runde zu machen. Das Wetter war sehr schön, am Morgen kalt mit viel Nebel, Richtung Mittag dann strahlender Sonnenschein. Leider kein Schnee mehr, aber alle Seen waren gefroren.

Rügen Wanderurlaub 2017

Unser zweiter Meer-Urlaub dieses Jahres war Mitte Oktober gebucht. Die 1.000 Kilometer fuhren wir mit dem Auto innerhalb 2 Tage ganz gemütlich, mit einer Übernachtung auf halber Strecke (Empfehlung meinerseits: der Fichtelgebirgshof Kauper). Wegen gesundheitlicher Gründe konnten wir zwar nicht weite Strecken zurücklegen, aber trotzdem haben wir sehr schöne Stellen erkundet und genossen. Die Busverbindungen

Nurpenstal

Heute war wieder perfektes Wanderwetter (für mich): kalt, nass und eklig ?. Wegen dem Dauerregen wollte ich auf keine unbekannte Strecke oder eine mit engen, glitschigen Wegen. Also wieder einmal ins Nurpenstal, mein Lieblingsziel schlechthin. Der Weg ist einfach und selbst ganz ohne Sicht kann man sich kaum verlaufen. Trotzdem ist es jedes Mal wunderbar

Durch das Wildgerlostal zur Zittauer Hütte

Endlich war es wieder soweit: eine Mehrtagestour stand an!!! Diesmal auch gleich als Härtetest für meine neuen Barfußschuhe (siehe Praxistest Merrell Trail Glove 4), da ich wegkommen wollte von den schweren normalen Wanderschuhen die mir gerade bei längeren Wanderungen Schmerzen in den Hüften verursachten. Die Tour startete leider nicht unter den besten Bedingungen – als

Rattenberg

Um meine dünnen Barfußschuhe Merrell Vapor Glove als Wanderschuhe auszuprobieren suchte ich mir recht spontan eine kleine Halbtagestour nahe daheim aus. Bei einem kleinen Parkplatz beim Bahnhof Rattenberg (direkt neben dem Tunnel) startete ich den Forstweg hinauf zur Waldkapelle. Von da aus führte der Burgenweg nordseitig am Stadtberg entlang durch den Wald, bis ich bei

Pitztal

Einen kleinen Spaziergang und eine benötigte Mini-Auszeit gönnte ich mir bei einem Spaziergang im Pitztal. Leider habe ich keine GPS Daten für diesen Ausflug aufgezeichnet und deswegen kann ich nicht mich Gewissheit sagen wo ich da umgegangen bin. Spontan würde ich jedoch sagen dass ich irgendwo in der Nähe vom Zaunhof unterwegs war. Falls jemand

1 25 26 27 28 29 32